020 – Es ist ein Einhorn! Flaschenpost und die Gefrierpizza

Gute Nachrichten: Flaschenpost Exit an Oetker für 1 MILLIARDE Euro.

US-Wahlen, Lockdown, Wien, Extremismus aller Orten. Es sind wahrlich sehr seltsame Zeiten. Neben den tagesaktuellen Themen gehen wir sehr detailliert auf den Super-Exit des Jahres ein: Flaschenpost ging für eine Milliarde Euro an die Oetker Gruppe. Wie passen Gefrierpizza und Getränkelieferung zusammen. Wir haben den Deal aus verschiedenen Perspektiven diskutiert und gratulieren!

Automated Transcript by Auphonic

[00:00:00] Music.
[00:00:13] Im neuen Erde 5.0 Perspektivwechsel Podcast treffen sich Karl-Heinz Land und Roland Fiege regelmäßig mit spannende Menschen.
[00:00:21] Sprechen über die Herausforderung der Zukunft Fluch und Segen der Digitalisierung besprechen über die Chancen und Risiken von künstlicher Intelligenz und der datenökonomie.
[00:00:31] Ist die Digitalisierung letztendlich der Hebel für mehr Nachhaltigkeit und der Weg zu einer ökologisch sozialen Marktwirtschaft.
[00:00:39] Eine kritische Betrachtung der Gegenwart mit einem optimistischen Blick in die Zug.
[00:00:45] Willkommen zurück zur Erde 5.0 Perspektivwechsel für und mit uns wie immer Karl-Heinz Land zugeschaltet aus dem schönen Hennef ich grüße dich Karl-Heinz guten Morgen.
[00:00:56] Hallo guten Morgen Roland tja und mit mir wie immer Roland und Roland einer der Marx
[00:01:04] betting on digital und Technologie Enthusiasten und wir werden heute ein paar spannende Themen besprechen wir haben so viel zu besprechen heute meine Güte ja wird zeichnen auf wie immer.
[00:01:17] An einem Dienstag Vormittag und gestern Abend ich sag mal nur Wien als Schlagzeile
[00:01:24] wie schätzt du die Lage ist ja noch ziemlich undurchsichtig da man hat mehr hergestellt und zum Teil auch erschossen und dann tat tragischen Situation wie wie ordnest du das ganze ein Karl-heinz
[00:01:35] also unter uns Roland ich glaube dass das wieder Rilla.
[00:01:40] Klar sein wird was passiert ist das ereignete sich ja mitten in der Wiener Innenstadt angeblich haben drei bis vier.
[00:01:48] Man vermutet zwei Männer und zwei Frauen
[00:01:52] radikalisierte vermutlich Islamisten versuchten Anschlag auf die Synagoge in Wien zu machen
[00:02:03] und was mich daran erschreckt ist nicht dass das jetzt passiert also in Paris die 2 Attentate wo da jemand Menschen erstochen hat jemanden Lehrer.
[00:02:15] Tae Bo was ich klasse fand gestern wohnt ja auch hier in Deutschland so eine Schweigeminute in der gehalten und zwar das.
[00:02:25] Problem dass wir momentan haben ist diese Radikalisierung die Verschwörungstheorien nehmen zu und zwar auf allen Seiten wir sehen immer stärker eine gespaltene Gesellschaft und.
[00:02:39] Eine Gesellschaft die sehr uneinsichtig ist was das Austauschen von Argumenten angeht also es gibt die eine Seite oder die andere und wenn du auf der einen bist und die
[00:02:49] deine Thesen und deine Themen vertrittst dann sagen die anderen du bist blöd aber auch umgedreht ja und das macht mir jede große Sorge.
[00:02:59] Es fehlt wirklich so wieder zu die die Akzeptanz die Meinung anderer zu zu akzeptieren einfach alles so genau zu nehmen und sich damit auseinanderzusetzen und
[00:03:08] wir haben auch einen gemeinsamen Bekannten in England des Namen jetzt nicht den möchte er seinen alten per airprofi unten uns in einen Schmied des Wortes du weißt wahrscheinlich von dem ich spreche
[00:03:20] und zu Zeiten des brexit.
[00:03:22] Hatten wir auch uns getroffen noch mal in London und dann machen aber telefoniert es war für mich der war total auf brexit gedreht und dann intellektueller sehr cleverer sehr schlauer und und und am Sonntag Mensch
[00:03:35] kann ich sehr schätze aber ich bin total schockiert gewesen und er hat die Wii wie kann man mit Menschen umgehen die
[00:03:42] ja also man muss ja damit umgehen ja die komplett andere Meinung haben und die sich da auch überhaupt nicht.
[00:03:49] Also bei wartet der Weise überzeugen aber das ist z.b. jemand verliebt das nie erwartet hätte weil ich den für sehr reflektiert halte und sehr.
[00:03:59] Ja offen auch also wie weg wie kann man damit umgehen mit denen Radikalisierung and also ich glaube
[00:04:05] wir leben im Moment immer mehr diese Spaltung in der Gesellschaft und wir müssen uns halt überlegen wo dran liegt das was ist der Ursprung dieser Spaltung wir haben ja schon häufiger drüber gesprochen wenn die eine der eine Teile der Gesellschaft immer mehr hat und der andere Teil immer weniger
[00:04:25] dann führt das zu Unzufriedenheit und zu dieser tiefer sozialen tiefen sozialen Instabilität der Systeme ich habe dass ich habe ja dieses
[00:04:34] Booklet geschrieben Stillstand als Beschleuniger übrigens was jeder sich kostenlos runterladen kann im Internet einfach eingeben Stillstand als Beschleuniger.
[00:04:44] Coop Corona als schöpferische Zerstörung? Und.
[00:04:50] Gestern Abend sah ich einen Bericht im Fernsehen von dem zamperoni dem ZDF Redakteurin und zwar hat der eine Doku gemacht
[00:04:59] Trump meine-familie-und-ich und der hat
[00:05:04] geschriebenes zu seiner Hochzeit zur Hochzeit Seite seines Schwiegervaters nach USA gefahren.
[00:05:10] Die seine Frau ist die Tochter dieses Mann ist und die Tochter ist total demokratisch also eine Amerikanerin die mit ihm aber in Deutschland lebt
[00:05:19] und er hat dann eine Tour durch die USA gemacht und hat auch seine Familie unter anderem auch seinen Schwiegervater interviewt und das verrückte war
[00:05:30] dass dieser Schwiegervater nimm gebildeter Mann vermögend trotzdem totaler Trump Fan war und das hat dieses
[00:05:39] Gespaltenheit deutlich gemacht und ich glaube wir haben diese
[00:05:45] dieses gespaltene inzwischen weltweit und die Leute sind sehr sehr unversöhnlich und ich glaube es braucht dringend wieder mehr.
[00:05:54] Ja unsere Sendung heißt der Erde 5.0 Perspektivwechsel wir müssen die Perspektiven wieder weg.
[00:06:06] Hello ja das immer wieder da warst du noch mal weiterreden
[00:06:13] also wir waren beim zamperoni bei seiner Frau und das braucht eben wieder mehr Perspektivwechsel wir müssen darauf
[00:06:22] das wird den Leuten zuhören und auch mal und versuchen in die anderen zu versetzen also ich habe in dem Booklet so einen kleinen Witz eingebaut ich habe gesagt
[00:06:34] da kommt ein kleiner Junge der kommt von der einen Straßenseite auf die andere und fragten Passanten immer wo ist die andere Straßenseite und dann sagt der Passant wundert sich und sagt er da drüben
[00:06:46] und da fängt der Junge bitterlich an zu weinen und und sag dir hat die drüben schicken mich immer nach hier.
[00:06:53] Und ja das könnte servicieren dieses perspektivlose
[00:06:58] zeigen die Leute sind verunsichert die wissen nicht mehr was worum geht’s eigentlich und
[00:07:05] weißt du jetzt in Wien diese schrecklichen Attentate in Paris das was wir da erlebt haben und was er tatsächlich auch in der ganzen Welt im.
[00:07:13] Im Moment passiert wir hören es halt nicht mehr aus Afghanistan oder aus aus aus anderen Ländern wo eben Bomben ab.
[00:07:23] Jeden Tag stattfinden Feuer ohne Ende wir müssen uns halt klar machen worum es da eigentlich geht und.
[00:07:31] Diese Geschichte dieses dieses sich abschotten gegen der gegenüber der Meinung des anderen das Erleben war dann beim unserem Standard Thema Kuroda
[00:07:44] ich habe gestern einen wunderschönes Zitat gehört ich habe leider vergessen für eine Frau die es gesagt hatte Corona
[00:07:52] das Virus kann jeder zum Sieger machen.
[00:07:55] Und das finde ich ein sehr richtiges Zitat wir müssen nur genügend drüber diskutieren er
[00:08:04] ich weiß nicht ob du hast das mitbekommen in China hat man das Virus scheinbar besiegt das heißt die haben keine Auflagen mehr die können ohne selbst in Städten mit 20 Millionen kein Problem warum
[00:08:16] die haben natürlich sehr rigide durch regiert ja das könnten wir hier gar nicht in der Demokratie da gibt’s im immer um abwägen und genau das
[00:08:26] passiert im Moment wir diskutieren jetzt ernsthaft darüber ob das gerecht ist oder ungerecht mit den Restaurants dass die zu machen aber wenn wir nur mal die Fakten sprechen lassen.
[00:08:39] 75% der Infektionswege sind nicht nachvollziehbar
[00:08:44] unsere Intensivstation werden wieder voll also wir haben zwar noch 8000 freie Betten aber 3000 sind schon wieder belegt und
[00:08:53] das läuft ja immer Zeit in 14 Tage also in 14 Tagen werden wir wahrscheinlich den Höchststand bei der Intensiv Bettenbelegung
[00:09:03] erleben und wir diskutieren und diskutieren und ich habe diese schlimmen reden der AFD im Parlament gehört.
[00:09:11] Was sie da gesagt haben von wegen rot zurück zur Diktatur und so wo ich sagte Sammer.
[00:09:17] Habt ihr da eigentlich noch alle ja es ist doch ganz einfach die AH Regeln einhalten Abstand halten Hygiene Händewaschen lüften
[00:09:28] möglichst mit mit mit Masken tragen und
[00:09:33] reduziere die Kontakte um 75% und schon ist es ganz einfach aber wir diskutieren das Thema.
[00:09:41] Zu Tode und damit kann können wir Corona zum Sieger machen übrigens.
[00:09:47] Mister Trump wenn er eins geschafft hat der hat Corona schon zum Sieger gemacht letzte Nacht mehr als 90.000 Neuinfektionen und trotzdem halten.
[00:09:58] Entschuldigung die Welle an im Fest auch wenn sie sagen er hat das nicht gut gemanagte.
[00:10:05] Das wirklich sehr sehr interessante da steht hier die Frage woher kommt diese Polarisierung.
[00:10:10] Meine Meinung ist es quasi eine fortlaufende Desinformation das ist so alt als Beispiel
[00:10:16] natürlich jetzt getrieben durch durch Social Media ja oder über Social Media soziale Medien
[00:10:24] als ich bin einer der ersten USA Aufenthalte in den Neunzigern Mitte der 90er Anfang der 90er war ich bei bei Freunden in der Familie und und habe dann irgendwie Zeit gehabt und habe dann über mal Nachrichten geguckt und waren
[00:10:37] ganze hier erwartet fox news ne hast du schon niemals anfangen als Sieger und wirklich die regierten damals schon Überfahrt also fear uncertainty and doubt
[00:10:47] du hast gemerkt dass jede Meldung ist eine Katastrophenmeldung bei jeder Anmeldung geht es um Leben oder Tod ja und der Polarisierung der Gesellschaft und Kriminalität auch wenn es war so zum Teil also banale Dinge waren
[00:11:00] und das ist dort ja schon an schon gezüchtet worden und wenn man das eben jetzt wird wie systematisch im Bereich brexit oder in über der Trump Wahl das angewendet wurde als eine gezielte Desinformation ist ja immer so dass es alle Sachen vereinfacht
[00:11:16] Vereinfachung ist er immer gute ich habe gelesen das ist so und so dann glaube ich das jetzt weil die Menschen wollen nicht Nachdenken bzw können ja nicht ab
[00:11:24] notieren dass es oftmals nicht schwarz und weiße Wahrheiten gibt sondern eben ja dass man differenzierte Sachen diskutieren muss
[00:11:32] ich glaube es liegt an der Bequemlichkeit oder einfach daran dass die Menschen.
[00:11:36] Vielleicht haben sie es verlernt aber vielleicht haben wir es noch nie gelernt Nachrichten so zu lesen und vergiss zu hinterfragen.
[00:11:44] Woher kommt das ganze in dem Duden das ganze denke also dass all diese dieses Grundvertrauen auf öffentliche rechtliche ist ja erschüttert und das ist noch Jungs losigkeit
[00:11:56] also jetzt muss man ja zwei Dinge sagen erstens in den USA.
[00:12:02] Gibt es dieses dieser öffentlich-rechtlichen ja gar nicht ne also in USA
[00:12:08] 60 bis achtzig Prozent der Bevölkerung gucken nur noch Fox Fox News und das ist Robert Murdoch Sender.
[00:12:17] Und der ist halt extrem Trump positiv ergibt kaum Trump Kritik dass es I
[00:12:25] Problem was wir haben ne
[00:12:27] das zweite Thema ist was du sagst wir leben in den USA einem Land wo 20 bis 40% das müssen wir uns mal vorstellen z.b. der evangelikalen und so weiter also.
[00:12:41] Konzert konservativer Glaubens Einrichtung die die sich gegen die Abtreibung wären die Frauenrechte anders sehen und so weiter.
[00:12:50] Und die einfach
[00:12:51] noch nicht mal an die Evolutionslehre glauben also die Läden in den Darwinismus ab die sagen die Erde ist vor 4000 Jahren entstanden er und
[00:13:01] das wird in der Schule auch geleert ja.
[00:13:06] Das zweite für mich war aber hörst du die heißen hinter das musst du dir vorstellen also Dodo du lehrst in der Schule
[00:13:13] beide Dinge du du sagst einmal die WM Welt ist vor 4000 Jahren entstanden und die anderen sagen da wen und viele Läden den dann sogar ab
[00:13:22] der Konservatismus hat ja seinen Ursprung ich sage immer die Rückwärtsgewandtheit.
[00:13:30] Alles kann bleiben wie es ist ne also et hätt noch immer jot jejange so wird der kölsche das ausdrücken.
[00:13:37] Und dieses rückwärtsgewandte heißt eigentlich die Welt ist unsicher ich bin verunsichert.
[00:13:44] Ich weiß nicht was kommt also will ich lieber dass alles so bleibt wie es ist und deshalb kommen dann diese Lügen diese Unwahrheiten die in den Raum geworfen werden also es gibt keinen Klimawandel
[00:13:57] kein Artensterben da haben wir Menschen gar nichts mit zu tun das war immer schon so wir müssen nichts verändern das sind ja die Grundmotive die dahinter stehen.
[00:14:08] Und die sind eine sehr bequeme Unwahrheit wenn ich zu mehr so sagen will ne und.
[00:14:15] Wir hatten ja vor ein paar Wochen schon mal drüber gesprochen über diesen Artikel die ich in der Frankfurter Rundschau geschrieben hatte Thema Lüge versus Wahrheit die Lüge
[00:14:26] ist halt einfach verständlich ich kann sie in 140 characters auf Twitter verteilen
[00:14:34] sie hat nicht eine coole Story also die ist ansprechend verpackt die Lüge weil ich muss das ja nicht die Wahrheit erzählen sondern ich mache dir einfach so dass es wunderschön klingt
[00:14:45] die Wahrheit ist so komplex wie unsere Welt also
[00:14:49] alles was die Wahrheit beschreibt also wenn wir beide uns unterhalten über die Wahlen hier in Deutschland oder auch in USA Warum Verschwörungstheorien oder nicht Verschwörungstheorie dann können wir
[00:15:03] 1000 Zeitungen lesen eine Millionen Artikel und wir beide können noch unterschiedlicher Meinung sein weil die Wahrheit so komplex wie die Welt ist aber
[00:15:14] die Menschen haben oft.
[00:15:16] Keine Lust sich damit auseinander zu setzen ne weil dann müsste ja jeder von uns 50 Bücher lesen und sogar um sich in ein Thema rein zu wuseln bei der Lüge.
[00:15:27] 140gr gelesen und getweetet retweetet und schon ist die Lüge weiterverbreitet wer das ist das Problem.
[00:15:37] Ja das ist das schöne ist ja wenn man sich mit Menschen auseinander setzt die vielleicht ist aber du hast ein Buch zu einem Thema gelesen der andere hat ein anderes Buch gelesen oder mein ting 5.
[00:15:46] Und das Jammern ergänzt sich ja dadurch sehr gut man kann man lernt ja dadurch dass er sich mit anderen Menschen auseinandersetzt.
[00:15:54] Immer dazu und das ist ja bereichernd an diese Offenheit und da liegt die Wahrheit immer dazwischen irgendwo
[00:16:02] genau und das hat er geschockt hier und ist also vor über 500 Jahren hier Reformation Martin Luther Feiertag und das Individuum zu stärken und
[00:16:13] quasi das Menschen ja
[00:16:15] lesen gelernt haben und ich dir selbst eine Meinung bilden können und tersin Selbstbewusstsein auch mal entwickeln und jetzt kam mir irgendwie so ein Schwung wieder zurück zu seiner Obrigkeitshörigkeit oder DD Suche nach der der höheren Macht jetzt jedenfalls der Religion da warum ist das so
[00:16:33] roland ich versuche ja immer sehr binären die temera Themen ranzugehen.
[00:16:38] Und das Thema ist halt damals war die Welt natürlich noch viel einfacher da gab’s die eine Region und.
[00:16:47] Eine andere Religion gegründet und es war relativ klar.
[00:16:51] Was die römisch-katholische Kirche der Tat mit Ablasshandel und so weiter die Reichen fördern und die haben ja irre Güter aufgebaut und der Reformator Martin Luther
[00:17:03] der hat halt gesagt ich will das Gegenteil die Kirche muss bescheiden werden wir wollen dich Reichtum eine der Ablasshandel ist Teufelswerk hat er wird.
[00:17:12] Gesagt hat natürlich damit der Kirche kräftig vor den Koffer getreten Nadine die wären den gerne losgeworden aber.
[00:17:21] Das ging um 2 Uhr einfach verständliche Meinungen und wahrscheinlich hatte Martin Luther in vielerlei Hinsicht recht zu reformieren er so
[00:17:31] das Problem heute die Welt ist hochkomplex wir haben nicht ein Thema wir haben
[00:17:38] 1000000 Themen also mach nur mal die Zeitung aufhören normal was in deinem Twitter so passiert.
[00:17:45] Guck was in den sozialen Medien passiert du hast
[00:17:48] eine Milliarde Themen zu denen du was sagen könntest und jetzt kommt wo wir eine Meinung zu haben
[00:17:57] das Problem ist wir haben dann nicht unbedingt wissen zu also
[00:18:02] ich erlebe das ehrlich gesagt ganz oft wenn ich für mein Buch Erde 5.0 recherchiert habe dann habe ich über ein Jahr recherchier.
[00:18:11] Um alle Themen was ist in der Bildung los was sind die Systemfehler die wir im Moment im im in den Wirtschaftssystemen ökologisch ökonomisch haben
[00:18:22] und ich habe mich intensiv damit auseinandergesetzt ich habe wahrscheinlich
[00:18:26] 50 Studien gelesen ich weiß nicht 30.000 Seiten und so weiter nimmt meine Frau fragt mich immer wann hast Du das geschrieben er soll ich das Schreiben war gar nicht das Problem
[00:18:37] das Recherchieren ist das Problem erst das Recherchieren und drüber nachdenken und dann die Sachen zusammen zu bringen ne und das war wirklich anstrengend aber wir haben so viel Meinung und so wenig wissen.
[00:18:52] Weißt du das hat was mit Selbstverständnis zu tun
[00:18:55] ich erlebe Leute die mit mir über Themen diskutieren ich ob das dann die synthetischen Treibstoffe sind oder ob das Bildung ist wo ich mich wirklich.
[00:19:06] Monate mit auseinandergesetzt habe und die werfen dir irgendwas an den Kopf
[00:19:12] und das ist einfach unterirdisch die die die unterstellen Dir quasi entweder dass du sie manipulieren willst oder sie sagen einfach weißes so alles Quatsch und du bist ein Idiot er so
[00:19:25] und du merkst aber bei der zweiten Nachfrage was meinst du denn damit das so im Prinzip
[00:19:31] sich noch nie mit dem Thema auseinandergesetzt haben aber das ist ja ja ja sie glauben dass sie mit dir auf Augenhöhe diskutieren können und ich glaube das ist ein Problem in unserer Gesellschaft.
[00:19:42] Und da müssen wir dringend drauf achten wir sind ja eine parlamentarische Demokratie.
[00:19:47] Das heißt wir haben Parlamente gewählt also wir haben Abgeordnete gewählt und die treffen für uns Entscheidung davon haben wir inzwischen 700 Stück
[00:19:56] im Bundestag sitzen sogar ein bisschen mehr Tendenz steigend enhance steigend nachdem reforms in Wasser gerade wieder gemacht habe es eigentlich auch unsäglich aber egal das soll heute nicht unser Thema sein
[00:20:09] so und die repräsentieren uns und von denen erwachten wir oder sollten wir erwarten können
[00:20:15] dass sie sich vernünftig informieren die haben alle Schwerpunktthema und dass sie denn das wissen so nutzen dass wir dann vernünftige Entscheidung treffen.
[00:20:25] Wenn die das nicht tun können wir demonstrieren gehen dass es unser demokratisches Recht und auch
[00:20:31] ich fand das gut von Frau Merkel die hat ja gestern eine lange Rede zum Thema Corona noch mal gehalten warum wir jetzt eigentlich die Restaurants geschlossen haben und die Bäder und so weiter und übrigens du weißt ich bin selber an Pappe hedern
[00:20:46] verteidigt wenn der sehr betroffen von ne wir haben da 500 600 Mitarbeiter die jetzt in Kurzarbeit gehen und so weiter
[00:20:55] höre aber was ich nur sagen kann ich halte das trotzdem für richtig nur weil sie hat das auch begründet
[00:21:03] sie hat gesagt wir wissen eben nicht mehr woher es kommt und wir müssen die großen Ansammlungen vermeiden unten Restaurant so & Freizeitpartner in der Veranstaltung die zieht halt viele Menschen an und das Problem ist vielleicht nicht wenn Du drin bist aber.
[00:21:19] Um hinzukommen öffentlicher Nahverkehr und so weiter das ist unser Kernproblem im Moment winterdeko rote Gräser für und sie sagt natürlich dürfen die Menschen dumme demonstrieren wir sind Demokratie und die sollen
[00:21:33] diese müssen nur dann die Abstands Regeln also die Regeln einhalten die wir aufgestellt haben damit die sich nicht selber gefährden und vor allen Dingen durch.
[00:21:43] Viele sind ja dann dummerweise auch nicht ganz so vernünftig.
[00:21:47] Durch ihre Unvernunft eben auch andere Gefährten ne weil das ist die Freiheit.
[00:21:53] Ist grenzenlos im endet nur da bei der Freiheit des Andersdenkenden und das hat schon eine rosa-luxemburg damals gesagt und das halte ich jetzt für wichtig und deshalb dieses Thema.
[00:22:07] Lüge versus Wahrheit Meinung versus wissen und da sage ich einfach
[00:22:13] da sollten wir wieder diese Demut haben dann auch das Wissen der Menschen egal ob das jetzt der Drosten ist oder der Stecker also die Virologen die Spezialisten ist glaube unterm Strich wissen die besser warum es geht
[00:22:28] und die exponentialität in der Entwicklung und zwar in jeder Beziehung nicht nur auf Gerona betreffend sondern auch auf die ökonomischen und ökologischen Auswirkungen
[00:22:39] die sehen wir ja nun wirklich jeden Tag hautnah da kann ja keiner mehr sagen das gibt’s nicht.
[00:22:45] Richtig richtig und die die die Sache mit Coronavirus
[00:22:50] ich glaube ja sieht man hat natürlich jetzt in größeren Wissensstand schon als im März oder April hör aber auf der anderen Seite wenn du somit bekommst dass das jetzt mal infektions Verläufe höchst unterschiedlich einfach sind
[00:23:03] ich will das kerngesunde 50-jährige auch bei umfallen können und deren sterben das andere einfach gar nichts davon schwer ich glaube da ist noch so viel unentdecktes diesen dass es doch total vermessen ist vor allem auch von nicht Virologen irgendeine Art von
[00:23:18] wissen oder Meinung also Meinung dafür durch jede haben aber irgendwas von Begründung zu viel lernen.
[00:23:24] Sehr warum denn diese Maßnahme oder jene Maßnahmen jetzt ja richtig ist oder falsch ist er Realität ist wir wissen dass wir nichts wissen
[00:23:32] auch heute Olaf Scholz heute im Morgenmagazin auch wieder gesagt also die rechnet damit das wird es noch mindestens bis Mitte nächsten Jahre also übernächsten Jahres noch genau
[00:23:42] F22 legen auf das Geld schon zurück darf er ja oder ohne Finanzierung und Förderer und und
[00:23:49] also die die die nullte abzufedern der der Unternehmen Unternehmer dass man bereitet sich darauf vor das heißt ja man ist noch bei weitem nicht da dabei so wissen
[00:24:00] exakt wie Funken wie funktioniert der Virus wie sind die Infektionsketten genau wie sind die Verläufe und vor allem welche
[00:24:08] Impfstoff ist denn da jetzt schon wirksame potentiell hat man weiß dass man nichts weiß sprich man muss sich.
[00:24:14] Doch einrichten dass es ganze Weile noch so bleibt und dann können wir langsam die Kurve kriegen zu einem anderen Thema was da hervorragend rein spielt wir sind sind wir bereit darüber zu sprechen ihre Karl-Heinz überraschen kann von von mir aus sehr gerne
[00:24:29] ich möchte nur noch eins sagen zu diesem Wahlen jetzt in den USA weil das wird uns ja heute Abend auch noch mal heftig
[00:24:36] betreffen ich drücke den Amerikanern die Daumen aber auch irgendwie dem Rest der Welt dass wir uns von diesem
[00:24:43] ja schon fast tyrannischen Typen verabschieden können
[00:24:47] Leute geht wählen aber immer und sie hören sollte und tut was dagegen dass also ich wäre finde es halt toll wenn die Ethik die Moral wieder gewinnt
[00:24:59] und ist Joe Biden der optimalste Kandidat in den USA vermutlich nein ist ja doch schon recht alt aber.
[00:25:07] Der ist tatsächlich das kleinere der übel und er hat glaube ich das Herz am rechten Fleck und deshalb wäre ich immer für für Joe Biden.
[00:25:16] Und er kann da auch das zerrüttete Verhältnis zwischen Deutschland und USA glaube ich wieder in Griff.
[00:25:22] So aber da mitreden wir geduldig zudem zu dem anderen Thema passt ja auch viel schöner ist sozusagen das Thema nebenbei natürlich auch Hitze Krisengewinner in der gewissen Art und Weise
[00:25:34] denn viele Menschen scheuen sich ja rauszugehen bzw man dafür dann eventuell auch gar nicht mehr so rausgehen wie man es gewohnt ist.
[00:25:41] Aber was muss man jeden Tag außer schlafen muss natürlich essen und auch trinken gab es bedeutet die.
[00:25:49] Dieser Mann Lieferdienste jeglicher Art die einem nicht nur also aus conveniences aus Bequemlichkeit letztlich Dinge nach Hause liefern sondern auch tatsächlich lebenswichtige Dinge wie Lebensmittel Getränke
[00:26:02] die erfreut sich natürlich größter Beliebtheit da gab es in den letzten Jahren unterschiedlichste.
[00:26:07] Dir sollte einerseits natürlich fertiges Essen nach Hause liefern die jetzt irgendwie alles aggregiert wurden in Lieferando feindlichen Monaten da gilt natürlich Lieferdienste die einem Lebensmittel
[00:26:16] die man dann fertig kochen kann wie HelloFresh oder Marley spoon und einer der großen und jetzt mit einem mega exit kann man die anders bezeichnen ist Flaschenpost und da
[00:26:29] würde ich gerne ein bisschen länger mit dir drüber Sternchen einmal aus ne.
[00:26:33] Sommer Startup Sicht was haben die denn gemacht in welcher Reihenfolge und warum haben wir das was haben die gut gemacht aber dann natürlich auch aus Deiner Sommer auch Investoren Perspektive wie man denn als Sommer Neuland Ventures wenn man wenn man Firmen und Startups sich anschaut
[00:26:49] wie man das dann aus der Perspektive betrachtet also das ist ja irre also noch mal kurz die Eckdaten Flaschenpost wurde
[00:26:57] offiziell 2016 erst gegründet es gab aber so eine zweijährige Testphase vorher und ist innerhalb von ja offizielles 4 Jahren
[00:27:06] gewachsen und zu einer Milliarde an die oetker Gruppe verkauft gerne an und das natürlich an ein mega Hit.
[00:27:13] Größter exit an indem man so bisschen Deutschland gesehen hatten sind in dem Fall auf jeden Fall wie schätzt du die Lage ein also erstmal drei Dinge finde ich bemerkenswert.
[00:27:26] Ad1 Flaschenpost ist zwar ein.
[00:27:30] Online Bestellservice aber ein physisches Produkt also die haben richtige Busse Transporter Fahrer
[00:27:38] und physische Bierkästen Wasserkästen und so weiter werden ausgetragen und verteilt das heißt das ist.
[00:27:45] Ideale Modell ich nenne das immer in Hybrid hybrides Modell über eine Plattform also über eine Softair über eine App würde werden physische Güter verteilt.
[00:27:56] Und es ging dabei um convenience bequemlich.
[00:27:59] Nämlich dass du deine Wasserkästen nicht mehr selber schleppen musst deine Bierfässer immer du an Getränken bestellen willst das wurde dir hoch
[00:28:06] das ist bemerkenswert dass sowas einen exit von einer Milliarde erzählen kann und nicht ein reines Software Modell.
[00:28:15] Software und Service Modell zweitens.
[00:28:18] Lustigerweise war ich involviert und ich nenne das ja einfach mal damals vor etwa 56 Jahren haben wir in Unternehmen beraten aus der Brauerei Sehne die
[00:28:29] Bürger Brauerei und die.
[00:28:31] Bürger Brauerei hatte einen genau solchen Plan man wollte im Prinzip einen Getränke home delivery service aufbauen die Pläne waren schon relativ weit entwickelt aber
[00:28:44] man hat sich dann dagegen entschlossen.
[00:28:47] Ganz offen gesagt ich glaube weil Division gefehlt hat will scheinbar haben was nicht verstanden zu vermitteln warum dieser Service zu einem Milliardenkonzern werden könnte übrigens.
[00:29:02] Größer als die Bitburger selber heute.
[00:29:05] So Tante das ist hochspannend und der damals ich weiß dass der Doktor Werner Wolf das war der
[00:29:13] sie oder Bitburger der Fernseher pro diesem Modell aber.
[00:29:18] Irgendwie haben wir es mit den Gesellschaftern nicht durch bekommen also das Ding ist platt gemacht worden und heute kann ich nur sagen liebe Firma Bitburger.
[00:29:28] Ich glaube das war ein großer Fehler das so zu entscheiden er wird ist es offensichtlich dass der Service quasi was wert war
[00:29:38] Und
[00:29:39] wenn Edgar das heute für eine Milliarde kauft die versprechen sich ja Wachstum dahinter das heißt die wollen das ja auch 56 oder zehn Milliarden bringe das zeigt nur.
[00:29:52] Da geht was was ich aber bemängele ist und das ist so ein bisschen wir haben ja letzter Zeit häufiger über diese neue Gründerzeit
[00:30:01] die ent sich ändernde Wirtschaft und auch über diese schöpferische Zerstörung von Joseph Schumpeter gesprochen wo er gesagt hat
[00:30:09] ist passiert quasi die
[00:30:11] die die die schöpferische Zerstörung dient dazu die System Fehler zu beheben oder zu beseitigen und eine Neuordnung im Wirtschaftssystem herzustellen und hier sehen wer das Flaschenpost ist genau ein gutes Beispiel dass das
[00:30:26] funktioniert dass es auch passiert und zwar egal ob wir das wollen oder nicht warum
[00:30:34] weil es einfach notwendig ist dass es passiert ja das ist eine logische Konsequenz und deshalb appelliere ich immer an die Unternehmen.
[00:30:43] Vor allen Dingen an den Mittelstand weil die großen sind oft sehr schwerfällig und träge aber der Mittelstand nutzt eure Chancen
[00:30:51] denkt über die neue Gründerzeit nach und Flaschenpost ist ein gutes Beispiel für Exo erfolgreiches umsetzen dieser Strategie.
[00:31:00] Über diese sage mal strategische Entscheidung also momentan macht Flaschenpost ja noch jeden Monat zweieinhalb Millionen Verlust aber das ist auch gar nicht schlimm und komme gleich noch drauf
[00:31:10] was ist die benefit sommerfit für Edgar davon Sintern
[00:31:13] welche Sommer Mitnahmeeffekte sich da und und und Synergien ergeben aber fangen wir mal an 20 14 bis 20 16 hat man quasi das erste mal so getestet.
[00:31:24] Dann bin ich ja schon mal sensationell dass man lange mal.
[00:31:29] Die die Plattform zu bauen um quasi dann eine App zu haben um Getränke zu bestellen und Zahlungen abzuwickeln das ist ja nichts und 2 Jahre dauert ich glaube ja.
[00:31:38] Dieser dieser schwer an nachzuahmen der Wettbewerbsvorteile wo die secrets Haus liegt es ja wirklich Ideen logistischen Prozessen also Hase wie kommt die Ware von A nach B.
[00:31:48] Wie wird sie verteilte wie kann man das auch mit schlauen Algorithmen vorhersagen was wann wie viel gebraucht wird denn wie du ja schon am Anfang sagtest.
[00:31:57] Aber hat ja eine Fahrzeugflotte man hat ja 7000 Mitarbeiter auch wenn es auf den ich mal sehr viele sommeraushilfen sind so.
[00:32:05] Minijobber wahrscheinlich aber das ist ein Haufen Holz und sehr viel Admin auch von der man hat man muss irgendwie viele große schöne gut gelegene Lager
[00:32:15] Flächen finden das ist ja in erster Linie ist es eine Software Produkt würdest du sagen oder ist es ein Logistikdienstleister wie würdest du das einschätzen also.
[00:32:24] Das was dahinter steht und dass alles erlaubt ist eine Plattform also man hat eigentlich einen.
[00:32:33] Getränkedienst zur Plattform gemacht ich kann das online bestellen ich habe wahrscheinlich eine App dazu die ich benutze oder in Online Service und zentrales Element ist die Plattform die das alles managed also
[00:32:48] die Plattform hat sich zwischen den Hersteller und den Kunden getränkt.
[00:32:53] Weil früher wärst du ja in den Getränkehandel gegangen und hättest das doch geholt jetzt auf einmal bestellen die Leute online und
[00:33:01] die Flaschenpost hat sich zwischen den Hersteller die Bitburger ist die Brauereien die Limo Hersteller gedrängt und die sind quasi aus dem rennen wahrscheinlich wird heute Flaschenpost die Marge
[00:33:16] der Hersteller bestimmender weil die einfach sagen hey wir sind ein größter Kunde
[00:33:20] bitte wir wollen nicht mehr die 10 € für den Kasten bezahlen sondern nur noch 6 € sonst nehmen wir den anderen.
[00:33:27] Ja also ich denke dass dass das sind ja auch viele verschiedene Sachen die da rein spiel das momentan haben sie da 50% Marge an den Sachen also ein typischer handelt eine typische Handelns magische aber.
[00:33:39] Das Interessante ist ja und das ist auch natürlich für Völker interessant.
[00:33:44] In dem Moment wo du sagen wo Fernsehwerbung und Qualität Etablierung von Marken über Fernsehwerbung ja.
[00:33:52] Was ist das typische brand awareness de trage das nicht mehr funktioniert.
[00:33:56] Wird natürlich immer die Tür immer weiter geöffnet für Eigenmarken Flaschenpost hat ja auch schon eigene Marken im Bereich Wasser z.b. das heißt aber auch dass die Macht des des die restlichen Händler
[00:34:09] wird natürlich auch dadurch geschwächt dass man dann keine direkt aber man hat auch man weiß ja auch jetzt endlich mal was der Kunde will man hat viele Daten über seinen Endkunden man kann im Grunde genommen sehr viel Analytik darüber fahren wir und das ist ja auch das Lebenselixier von Konzernen wie Amazon und so weiter
[00:34:25] nein absolut aktuell.
[00:34:28] Finde das sehr bemerkenswert dass man sich ja zwei Jahre Zeit gelassen hat wirklich die ganzen Prozesse und Logistik und auch überhaupt erstmal zu lernen ja was ist denn was man alles machen muss in ihren ihrem.
[00:34:39] Kern oder Begründung Standort Münster und wir hatten dann in ich erinnere mich 20 16 17 in Mannheim wo ich ja lange Zeit gewohnt habe.
[00:34:49] Hatten wir dann auch Flaschenpost und natürlich haben wir es sofort genutzt
[00:34:52] dein Vater hat doch sehr gut sehr gut funktioniert und da sind die ja 20181 Dreifache gewachsen 20197 noch aus dreifache man hat es auch gespürt dass das eben nicht mehr in 120 Minuten geliefert wurde Sohn hat auch mal länger gedauert aber
[00:35:07] man sieht da ist Inzucht drin.
[00:35:09] Und ich bin jetzt natürlich wird über Pandemie noch angetrieben wird der Zug auch nicht weniger werden und wir werden da sicherlich auch bald Gefrierpizza und andere Sachen.
[00:35:18] Bestellen können das ist ja Salz
[00:35:22] man hat sich da wirklich was schönes schön schönen sich Zeit gelassen die Prozesse zu optimieren und dann jetzt das zu eskalieren genau im Prinzip.
[00:35:30] Wenn du dir das mal anschaust wie war das denn mit Amazon vor 25 Jahren am Anfang konntest du CDs bestellen
[00:35:40] und dann konntest du Bücher bestellen und dann ging das nach und nach so weiter und Heute kannst du Kühlschränke Autos und Häuser bei Amazon bestellen das heißt
[00:35:51] Wendt
[00:35:52] das richtig gemacht ist die Plattform auf die es geht da geht’s nicht drum ob ich jetzt Getränke Pizza oder ein Auto liefere letztendlich geht’s darum dass ich die Logistikkette aufbaue.
[00:36:06] Und ich suche mir halt einen Sweetspot aus indem ich das günstig machen kann warum haben die z.b. nicht mit Lebensmitteln begonnen die hätten ja auch sagen können hör mal wir wollen Lebensmittel frei Haus beliefern.
[00:36:20] Ein Lebensmittel als gut natürlich wesentlich schwieriger zu Händen ist denk mal an die Bevorratung denk an die Kühlung
[00:36:29] denk an die also das quetschen von Produkten und so weiter ne du kannst nicht alles in alhede Kiste schmeißen der Wende
[00:36:38] Zitronen mit Bananen zusammen tust dann werden die man dann sofort gelb grün und so weiter also das willst Du alles gar nicht
[00:36:46] aber bei Wasser und Bierkästen da war das sehr einfach er deshalb haben die sich quasi den
[00:36:52] Wasserkasten als gute ja ein bisschen sperrig ist und also nicht komfortabel zum Tragen und haben gesagt die mit dem genau fangen wir an weil da.
[00:37:02] Die der der der der der kommt kommt vor
[00:37:06] Tor für den Konsumenten natürlich am höchsten weil wer trägt gerne ist sag mal einen Wasserkasten ein Limo Kasten und Bierkasten einmal die Woche hoch in die zweite oder dritte Etage wenn du in so einem Haus wohnst wohlmöglich also wir wohnten damals in einem
[00:37:23] in so einer Altbauwohnung in wunderschöne Wohnung mitten im in so einer alten Gründerzeitvilla drei Etagen ohne Aufzug.
[00:37:31] Wenn ich samstags vom Einkaufen kam und dreimal die Treppe rauf war 94 Stufen kann ich dazu nur sagen dann.
[00:37:39] Dann warst du fertig da warst du dich Ellerauer bisschen auf die Couch legen müssen er da hast du ja dann auch pro Etage keine 3M 30 sondern 4m tracke das war es war wie fünfte Etage und die dreimal also
[00:37:52] das war mein tägliches Fitnessprogramm insofern da das so gut aber ich will nur damit sagen da war es naheliegend dass wir dann natürlich auch sofort als Flaschenpost kam genau wie auch Rewe digital die ja auch
[00:38:06] Lebensmittel dann nach Hause lieferten das haben wir dann sehr gerne genutzt auch wenn das ein paar Euro teurer.
[00:38:13] Und wenn wir das ganze jetzt mal aus der Perspektive eines Investors Betrachten der.
[00:38:19] Jetzt stell dir vor du bist Investor was du ja auch bist in in zahlreiche ist da darfst und da kommt jemand mit dir mit einer Geschäftsidee jetzt mal das auf Flaschenpost bezogen oder auch auf andere
[00:38:30] wo wo hättest Du im Falle von flaschenpost als erstes drauf geguckt.
[00:38:35] Also die Skalierbarkeit des Systems also wie skalierbar ist ein solches System A
[00:38:43] eben was ist das yosp für den Kunden.
[00:38:47] Also sprich was macht das anders und ich sage immer eine weiße wenn man in Immobilien investiert da sagt mal immer du solltest auf die Lage
[00:38:56] und ich habe immer gesagt
[00:38:58] ich kaufe nur eine Immobilie wenn ich selber sage da würde ich auch einziehen sonst will ich den ich ja sowieso ähnlich ist das hier ich würde immer drauf achten.
[00:39:07] Würde ich diesen Service nutzen ist der bequem ist das convenient.
[00:39:13] Ist das im Preis-Leistungsverhältnis ok und da würde ich immer sagen kann man Hexen dranmachen offensichtlich das hat bei Flaschenpost sehr gut gepasst zweitens.
[00:39:24] Kann man das Skalieren ich hätte ein bisschen am Anfang mehr genauer an.
[00:39:29] Wie die Logistikkosten nach oben gehen weil 7000 Mitarbeiter ist eine Sache
[00:39:34] aber das heißt ja auch ein paar tausend Busse die du brauchst die Transporter die wir heute über Hoya die Städte Fernsehen da sind Kosten wobei ich habe da mal nachgeguckt damals.
[00:39:47] Als wir uns mit dem anderen Logistikunternehmen beschäftigt haben so ein Trans
[00:39:52] Sportler der kostet irgendwie 190 € im Monat an Leasinggeber den Bauch ja heute nicht mehr kaufen das heißt das ist verschwindend gering die Personalkosten sind die wesentlich höheren und die Personalkosten hast du aber auch dann nur dann ja wenn die wenn der Service angenommen wird also musst du wieder rechnen
[00:40:11] wenn er angenommen wird wie viele Kunden können damit bedient werden und so weiter und
[00:40:16] also hätte man mir damals Flaschenpost zu vorgestellt hätte ich gesagt ja
[00:40:22] unbedingt machen wie gesagt ich habe es ja auch bei der Bitburger damals unterstützt die sich ja dann leider dagegen entschieden haben
[00:40:30] was ich sehr bedauert habe und insofern nee also der gehabt schon viele Kriterien wo ich sagen würde wo auch wenn das Modell skaliert
[00:40:40] vernünftig und das kannst du nicht nur in Münster sondern auch in Köln in Hamburg in München in Frankfurt machen.
[00:40:46] Absolut dann kann man so ein Konzept nur unterstützen.
[00:40:51] Ja ich denke genau was du sagtest also diese diese Zeit der Experimente und sagen ob wir welche wie viel Lagerfläche brauche ich denn können musste dieses Lager platziert sein
[00:41:00] wie verlasse wie wie muss das ausgestattet sein das hilft mir auch nichts welches Lager günstig irgendwo in der Pampa habe dann das muss ja
[00:41:06] da liegen wo ich auch wirklich sehr schnell sein kann oder Sachen verteilen kann also solche ich glaube solche Entscheide solchen Standortentscheidung sind ultra wichtig und natürlich die Kosten auf und dann tatsächlich mal diese Lyrics zu haben
[00:41:19] wie viel bestellen die Leute wie häufig ist die customer-lifetime-value das sind alles so Dinge und wenn man das tatsächlich dann mal ein zwei Jahre.
[00:41:29] Durchgespielt hat ja dann kann man natürlich dann sich das durchrechnen sagen na ja jetzt versuchen wir mal copy and paced und gehen die nächste größere Stadt
[00:41:37] genau das und genau das ist ne das heißt die Eintrittspforten sind nachher gering.
[00:41:43] Ja die sind vielleicht nicht geringen aber wenn man delining hat dann dann sagt man ok jetzt kommentieren kann ich das quasi wie so ein Stück Softpack versuche ich das dann kopieren lässt sie vielleicht noch genauer haben kann das irgendwie hab vielleicht jemanden der
[00:41:56] der in einen Standort schon erfolgreich aufgebaut hat der weiß worauf es ankommt und dann immer mal los wenn er unter wunderbar und dann
[00:42:02] würde ich noch mal die Perspektive eines eines potentiellen Käufers mal kurz rein nehmen behindert als wären wir tatsächlich schon zwei Perspektivwechsel ja einerseits der Gründe dann der Investor in der Frühphase und jetzt noch mal Aldi Bous der Pest
[00:42:16] TV App.
[00:42:17] Warum sollten die investieren eine Milliarde in eine Firma die monatlich jetzt noch zweieinhalb Millionen Euro Verluste Eigenwert
[00:42:28] friedreiche nach ihrem Plan.
[00:42:31] Wie beweise ich ich verliere das jetzt Absicht Leer Ärzte dass dass das da hast du natürlich vollkommen recht aber da sage ich immer vergleich das mal mit den Investoren
[00:42:41] Amazon hat fast zehn Jahre nur Verluste gemacht die haben übrigens Milliarden Verluste eingefahren bis sie das erste Mal auch nur einen Cent verdient haben
[00:42:53] und dann haben Sie das Modell umgestellt und ich glaube das Dr Oetker sehr clever erkannt hat dass das Modell.
[00:43:01] Und jetzt im Moment eben Flaschen zu liefern also irgendwelche Kästen dass das wunderbar eskalieren kann dass es letztendlich um die Plattform geht
[00:43:13] und was ich nachher auf dieser Plattform transp.
[00:43:16] Tieren werde also welchen Zusatznutzen ich meine Kunden liefern werde es vollkommen egal und damit ist das Modell
[00:43:24] hochskalierbar und ich kann dann im Falle von Edgar ne
[00:43:29] türlich Peter die Pizza das Essen denkt ihr an HelloFresh solche Services das könnte ich ja alles damit gestalten und damit hat
[00:43:42] oetker quasi in die Zukunft investiert und sag wenn wir ich sag jetzt mal.
[00:43:49] Nicht mehr 500 Millionen damit machen sondern eine Milliarde 2,5 werden dann bleiben danach hier riesige Prophete und
[00:43:57] und drüber das heißt ich muss nur den Umsatz erhöhen in neue Produkte und Märkte investieren und schon ist das Dingen hoch rentables Geschäft.
[00:44:07] Unter selber aufzubauen die großen sind oft nicht in der Lage das zu tun die sind zu bequem.
[00:44:15] Die sind so Entschuldigung zu fett ne im Sinne von Susan Susanne wir müssen das ja gar nicht machen
[00:44:24] und entweder ist das Geschäft am Anfang
[00:44:26] zu klein der wollen will sich keiner drum kümmern und der insofern ist es eigentlich nur eine logische Konsequenz ok da ist draußen was das ist gut gelaufen das hat funktioniert das ist bestätigt wir kaufen das jetzt
[00:44:40] adidas.de die kritische Geschichte für Böttger wird nur sein
[00:44:45] das jetzt so zu integrieren dass es nicht kaputt machen weil das passiert uns eure hat das schon mal erlebt die haben damals ich weiß nicht ob du dich noch dran erinnern kannst die haben Bionade gekauft ein hoch
[00:44:58] erfolgreiches Projekt stimmt.
[00:45:00] Und mit dem Kauf von Oetker war der Niedergang vorprogrammiert warum die haben das versucht zu eng an sich an ihrem a
[00:45:10] zu binden und damit haben Sie den gesamten Sinn
[00:45:14] den gesamten purpose von der Bionade zerstört man hat den das nachher nicht mehr abgenommen und damit heute ist die Bionade ein Produkt was so lala läuft aber nicht mehr die Erfolgsstory des damals war.
[00:45:27] Das denn es gibt ja.
[00:45:31] Da das Navi total recht also das haben wir ja schon oft gesehen dass wenn dann der Großkonzern dann die Qualle Macht übernimmt das dann bergab geht also das mit dem Spirit und die die Geschwindigkeit
[00:45:42] ich bei Behälter stinkende das da wären sie hoffentlich weise genug sein und dann sprechen vorsorgen aber wenn wir alleine mal den wert.
[00:45:51] Des Kunden Zugangs uns anschauen bis jetzt hat er Dr Oetker ist er abhängig vom von den Edeka aus und den Rewe ist und den metros dieser Welt.
[00:46:01] Muss unglaublich viel Geld ausgeben für Fernsehwerbung um gerne Pizza.
[00:46:05] Zu promoten wollen wir haben ja schon vor 8:19 Uhr Jahren haben wir schon drüber gesprochen Karl-Heinz das fehlt ja diesen bethusy.
[00:46:13] Firmen oftmals der Zugang zum Endkunden und über so eine Plattform hat man natürlich extrem viele Daten.
[00:46:22] Altersstruktur Haushalts Informationen ungefähr das Haushaltseinkommen
[00:46:27] man sieht über die Bestellhistorie sind das Antialkoholiker sind das eher veganer sind das Alkoholiker sonst Wolfsspitz zu formulieren aber guten also dieses Wissen über den Kunden und der direkte Zugang zum Kunden das ist ja ein riesen ESET.
[00:46:40] Ateliertag die können ja schon Millionen allein dadurch sparen dass sie weniger TV-Werbung machen und im einfach direkt die Leute Menschen an.
[00:46:48] Hatte gerade so ein Aspekt den und haben die sicherlich schon auch im Hinterkopf.
[00:46:53] Denn dass das Wetter die nächsten Tage die nächsten Jahre nicht besser werden, die Menschen über TV zu erreicht wird er immer schwieriger.
[00:47:01] Roland du weißt ich komme ja eigentlich aus dieser big.
[00:47:05] Vitalwelt also ich war Mitte der 80er bei Orakel dem großen datenbankanbieter dann Business object
[00:47:13] später bei MicroStrategy also 2 Player im Analytics Umfeld und was haben wir bei MicroStrategy gemacht.
[00:47:20] Wir haben die großen Data-Warehouse ist aufgebaut für Firmen wie DM Rewe allkauf
[00:47:27] METRO Cash and carry später die Edeka Douglas und so weiter warum wir haben den Unternehmen geholfen ihre Kunden besser zu verstehen
[00:47:37] die hatten zum Teil also in der Metro Cash & Carry die hatten wahrscheinlich damals 400.000 Produkte und sich Millionen Kunden.
[00:47:47] Und die.
[00:47:48] Wir wollten rausfinden welcher Kunde kauft was und zwar in welcher Beziehung also warenkorbanalyse was liegt das tun die sich alles in den Warenkorb
[00:47:57] und dann haben wir identifiziert dass ein Produkt das wenig gekauft wurde uns teilweise bis zu 500000 € kostete also hab mal gesagt.
[00:48:07] Wir gehen von 400000 Produkten auf vielleicht 330.000 runter und spart der extrem viel Geld und trotzdem hat der Kunde nicht runter gelegt
[00:48:17] so dasselbe haben wir für andere Firmen andere Unternehmen getan egal ob das DM oder Rewe oder allkauf war so
[00:48:26] das heißt das war die Vorstufe dessen über das dass du jetzt sprichst es geht nicht mehr so da sehr darum was kauft der Kunde jetzt konkret sondern es geht darum
[00:48:36] was weiß ich über das Kundenverhalten und wie kann ich für den Kunden einen möglichst optimalen Service liefern.
[00:48:43] Auf den Punkt hat das gebracht Amazon die machen ja sogar predictive
[00:48:49] nix also die wissen was der Kunde bestellen wird bevor er es bestellt hat wer hat die Farm das dann schon an das nächstgelegene Auslieferungslager weil die vermuten
[00:48:59] in der und der Gegend werden jetzt verstärkt Rasenmäher im Frühjahr bestellt oder ein anderes Produkt na und.
[00:49:07] Das haben wir in Europa speziell auch in Deutschland noch überhaupt nicht so drauf und deshalb glaube ich dass es für
[00:49:15] oetker auch jetzt eine riesen Lernkurve sein kann das was sie sich an Know-how über dieses
[00:49:22] vorhersehen von Kundenbedürfnissen von Kundenbedarf and ist und die können wenn sie das geschickt machen das jetzt wunderbar anreichern mit ihren Produkten und dann wird das zu einem ganz neuen Absatz also insofern glaube ich.
[00:49:36] Dass das für Dr Oetker wenn sie es gut machen und die Integration sanft vornehmen nicht so brutal dass es dann sehr sehr erfolgreich für dich sein kann.
[00:49:46] Also wird auf jeden Fall sehr sehr spannend sein die auf die weitere Entwicklung also sowohl vom Produktsortiment wie auch Sommer Kundenzufriedenheit und so weiter bei Flaschenpost in Suhl.
[00:49:56] Verfolgende der stehen natürlich auch schon die nächsten ihren Geschäftsmodellen in den Startlöchern Stichwort Gorillas in Berlin.
[00:50:04] Also die Idee hier auch lebensmittellieferdienst Noura ganz anders aufgezogen.
[00:50:09] Das ist gerade in fahrender Supermarkt und die Achtung sie versprechen eine 10-minütige Lieferzeit natürlich zum einen bestimmten Bezirk, in Halle am Prenzlauer Berg
[00:50:19] wer das treibt die Sache natürlich noch weiterhin in die Höhe also natürlich auch Corona bedingt aber die sind convenience also 10 Minuten.
[00:50:28] Behalte ich für extrem sportlich das ist ein Mittel das bedeutet dass der Supermarkt war sie Räder bekommt sowie das Erlernen der Müller auf
[00:50:40] wenn er ruhig lila auf dem ländlichen Bereich da geht die heute noch dass die über das Land fahren der Bäcker der Selina Metzger zum Teilen.
[00:50:49] Genau genau also alles schon gesehen alles schon da gewesen wär wunderbar na dann sehen wir echt mal gespannt wie die wie die Sachen sich so weiterentwickeln ich habe mir auch vorgenommen Karl-Heinz dass wir auch Regen positive.
[00:51:01] Mehr positive in User wieder brauchen er mit meine Frau hat heute morgen auf die Nachrichten gesehen und gesagt was ist denn heute wieder gewusst
[00:51:07] Erwin Gang Corona und wie war der USA das sind doch alles der totale Wahnsinn aber eigentlich leben wie er
[00:51:13] immer noch nicht in schlechteren Zeiten als noch vor 20 30 40 Jahren war im Gegenteil verhornte ich habe mich jetzt also ich habe zum einen.
[00:51:22] Positive Meldung und Buchempfehlung es gibt qualityland 20 also der II.
[00:51:31] 2 II im Buch II Versionen nicht von Quality Line 5 und sehr empfehlen erste war schon sehr witzig zweite ist auch sehr witzig.
[00:51:40] Dann übers ist noch positiv also ich habe ja.
[00:51:44] Im März April haben wir ja irgendwie als der Carola kam das ist ja früher gewesen das ist ja auch länger hell und so weiter sofort.
[00:51:52] Habe ich sehr viel Zeit im Garten verbracht jetzt wird es Nachmittag schon und abends sehr früh dunkel jetzt habe ich mir überlegt ich fange jetzt an mit einem.
[00:52:00] Digitalen Kamingespräch also da werde ich ja morgen Abend mit anfangen ich werde dich auch einladen kannst kannst mal reingucken er also ich habe das gesehen dass es da keine neue Idee aber bis jetzt bin ich noch nicht dazu gekommen.
[00:52:12] Kasiski Sealine zuprosten zu zuprosten so eine Art.
[00:52:16] Ja Stammtisch so machen nur hat remote nervoso übersetzen kann rechts und links von den geschäftlichen Themen.
[00:52:25] Und Jade nächstes andere ist dass wir jetzt auch langsam hier mehr Fitness zu Hause machen werden ja also kein als eben früher war ja quasi Fitnessgeräte und Handeln und diese ganzen Sachen wann ihr rucki-zucki Ausverkauf Büchen
[00:52:39] und dass wir auch hier quasi Lokal unser und so bisschen aufrüsten denn das geht ja auch dich weg immer Ärger zu Hause sitzen und irgendwie li
[00:52:48] immer dicker werden RRR ja dann erzähle ich kurz was in meine Tops und Flops also
[00:52:58] der Fang war mit dem Flop an damit wir mit dem top enden können
[00:53:03] ich war sehr schockiert als ich sah was dein USA passierte als Mann ich weiß nicht ob du es auch gesehen hast diesen Bus sollten Wahlkampf Bus von Joe Biden ab Getränke hat diese obiecana
[00:53:14] denn das macht mich sehr nachdenklich und ich drücke allen Amerikanern für heute die Daumen dass Sie die richtige Entscheidung treffen eine Wahl durchziehen
[00:53:24] der die die wirklich Dinge verändern kann und und wünsche allen dass es fair zugeht und nachher keine Krawalle gibt ja weil das wird schon so hoch gespielt und Mister Trump schürt das Feuer halt wieder wie immer.
[00:53:39] Aber damit zu zwei schönen Dingen ich habe
[00:53:42] dieses diese Woche ich hatte seit langem mal wieder einen Vortrag über vorne Hochschule der Fresenius Hochschule
[00:53:49] und nachher schrieb mir einer der Studenten und ich möchte das einfach mal vorlesen ich dachte ich hatte das Vergnügen und die Freude ihrem Vortrag an der Fresenius Hochschule zu lauschen und wollte Ihnen nur sagen dass das der interessanteste Vortrag über den Zustand der Welt und die bevorstehende Zukunft war
[00:54:08] den ich bisher in meinem Leben gehört habe dafür ist vielen Dank also das von Mario fand ich immer super Kompliment und ich möchte mich
[00:54:17] Tim Fabrice DeLong das ist der der Student der das geschrieben hat sehr bedanken weil das hat mich sehr gerührt dass er das so schrieb
[00:54:25] ich hoffe dass es mehr Menschen gibt die Dinge auch Pfand auf den Punkt bringen können.
[00:54:31] Hey und das Buch von mir das neue permanent error was ich gemeinsam
[00:54:38] mit einer gut bekannten geschrieben habe permanent error geht
[00:54:44] diese November in den Vertrieb also permanent error wird irgendwann Anfang Dezember bestellt bestellbar sein.
[00:54:53] Der hoffentlich noch rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft und das sind meine beiden Tops für diese Woche.
[00:54:59] Und damit würde ich sagen nicht wünsche ich allen viele Perspektivwechsel ich hoffe der.
[00:55:06] Dass die Wahlen in USA richtig gut ausgehen es war alle positiv überrascht sind und hoffentlich ist keine vor allen Dingen keine körperlich.
[00:55:17] Danke schön ja positive vibes sind nach USA richtiger ist können die gut gebrauchen ansonsten bleibt alle gesund.
[00:55:24] Hören Sie unsere ihr euch wieder rein nächste Woche beim nächsten Perspektivwechsel.
[00:55:30] Vielen Dank Karl-Heinz und noch eine gute Restwoche also dann tschüss tschüss.