Worst practice bei der Kunden-Akquise (eine wahre Geschichte)

Untenstehend ein anyonymisierter E-Mail-Wechsel vom Akquiseversuch von jemandem, der es besser können müsste.
Die Beteiligten:

Herr Lustig:
Vorstandsvorsitzender einer Firma, die Call-Center & Akquisedienstleistungen (!) anbietet und einen neuen Kunden gewinnen möchte.

Herr Schmitt:
Geschäftsführer einer mittelständigen GmbH im Bereich IT-Dienstleistungen (der Zielkunde).

Viel Spass!

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Sehr geehrter Herr Schmitt,

ich hoffe, Sie haben zwischenzeitlich unsere Terminvorschläge für August erhalten. Leider ist bei mir der Kalender dabei, sich ständig weiter zu füllen. Ihnen geht es ganz ähnlich. Es wäre schön, wenn Sie ein paar Minuten der Ruhe nutzen

könnten, um einen Termin zu fixieren. Wie ich Ihnen berichtete, ist ein ausgewiesener IT-Spezialist mit erstklassigen Kontakten zu uns gestossen: Herr Zielsicher. Herr Zielsicher bedient diesen Zielmarkt als unser Partner und wird

auch unsere Aktivitäten im Raum München koordinieren. Weitere Informationen gerne im Gesprächstermin.

Nun wünsche ich Ihnen ein angenehmes Wochenende,

Herzliche Grüsse

Peter Lustig

Vorstandsvorsitzender

XYZ Marketing AG

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

On Fri, Jul 23, 2010 at 11:05:03AM +0200, Peter Lustig wrote:

Am 23.07.2010 um 13:28 schrieb Schmitt:

Sehr geehrter Herr Lustig,

Sehr geehrter Herr Schmitt,

falls es einen Grund gibt, weswegen Sie nicht auf unsere

eMails antworten, dann lassen Sie es mich bitte wissen.

Der Grund liegt/lag schlicht+einfach in einer extrem hohen

Projektaus-/Arbeitsbelastung der vergangenen zwei (!) Wochen seit

unserem initialem Telefonat.

Ich bedaure, da nicht in der Geschwindigkeit geantwortet zu haben,

in der das scheinbar andere Neukunden von Ihnen tun.

Auf keinen Fall möchte ich den Eindruck erwecken, ich

müsste Ihnen nachlaufen :-) ))

Passt schon. Sie erwecken zumindest nicht den Eindruck, ueber die

zur erfolgreichen Erbringung des von Ihnen angebotenen Service

notwendige Geduld bei der Kundenansprache zu verfuegen oder dabei

den richtigen Ton zu treffen.

Bitte sehen Sie daher von weiteren Kontaktversuchen ab.

Viele Gruesse

H. Schmitt

Bin es aber auch leid,

mfg

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

ist schon gut, dass wir nicht zusammen kommen. Ein gewisses Mindestmass an vernünftigem Stil

ist im Geschäft schon erforderlich. Mangelnde Erziehung kann man nicht durch technisches Fachwissen kompensieren.

Viele Grüsse

Peter Lustig

Vorstandsvorsitzender

XYZ Marketing AG

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Ich würde sagen, die beiden kommen so schnell nicht zueinander :)

Events: tweetakademie – Stadtmarketing 2.0

Stadtmarketing 2.0 – Social Media im Öffentlichen Raum

Dienstag, 12.10.2010
Beginn: 9:00 Uhr
Ende: 17:00 Uhr
Ort: MAFINEX-Technologiezentrum GmbH, Julius-Hatry-Straße 1
, 68163 Mannheim

Dozenten Intensivseminar Mannheim – Echtzeitkommunikation im Marketing

  • Oliver Tabino, Geschäftsführer Q I Agentur für Forschung
  • Prof. Gerald Lembke, Managing Professor DHBW Mannheim
  • Roland Fiege, Berater, Trainer & Dozent, rolandfiege.com
  • Rebecca Rutschmann, Social Media und PR Beraterin aus Leidenschaft
  • Hardy Prothmann, Journalist
  • Brian Porter, Vorstand Siteforce AG
  • Michael Gebert, Inhaber marketing society
  • Henrik v. Wehrs, Jurist SiteForce AG
  • Daniela Bamberger, Medienwissenschaftlerin

Social Media und das Echtzeit-Web – Gefahr oder Chance für Städte, Kommunen, kulturelle Einrichtungen und Institutionen?

Städte, Kommunen, Universitäten, Museen und andere öffentliche Institutionen sehen sich immer stärker dem Wettbewerb ausgesetzt – es geht dabei um Standortvorteile, Talente, Unternehmen, Besucher, Touristen, etc.

Im Social Media Zeitalter ist die Arena des Wettbewerbs nicht nur lokal und regional, sondern weitet sich ständig aus, die Grenzen werden verschoben. Einerseits kann dieser Wettbewerb bedrohlich sein, aber andererseits bieten sich ungeahnte Chancen und Möglichkeiten. Diese Chancen des Social Media Marketings wollen wir aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten und mit Beispielen aus der Praxis erlebbar machen.

Das Tweet Akademie Intensiv Seminar Mannheim bietet:

ein Tag im Workshop Stil, voll gepackt mit Expertenwissen zum Schwerpunktthema – Sessions zu den aktuellsten Entwicklungen bei Social Media und Echtzeitweb zum Einsatz in Kommunikation und Marketing. National und international renommierte Experten teilen ihr Wissen – Diskussion über Einsatz und Nachhaltigkeit mit den Vertretern aus den Unternehmen, Städten und Gemeinden, Hand-On Sessions mit umsetzbaren Leitfäden.

Die Teilnehmerzahl ist auf max. 70 Personen begrenzt.

Die Veranstaltung richtet sich an:
Entscheider Kommunikation Städte und Gemeinden, alle Branchenvertreter aus PR und Kommunikation, Marketingentscheider, Personalabteilungsleiter, Pressesprecher, Start-Ups, Unternehmer, Mitarbeiter in Kommunikationsabteilungen, Journalisten und Verlagsmitarbeiter.

Details und Anmeldung hier: http://www.tweetakademie.de/oktober-tweetakademie-mannheim/775